Erstklassiger Start der 1. Klassen

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 22. September 2019

Am Samstag, den 14.9. 2019, fand sowohl in Ebhausen als auch Rotfelden, die Einschulung der neuen Erstklässler der Lindenrain-Schule statt.

Einschulung 2 1920

Auftakt der Einschulungsfeier war der Gottesdienst unter der Leitung von Magdalene Schüsselin. Die Erstklässler sowie ihre Eltern, Verwandte und Freunde füllten die Gemeindehalle in Ebhausen fast bist zum letzten Platz aus und sangen und bewegten sich gemeinsam zu den ausgewählten Liedern. Mit der Geschichte um das verlorene Schaf, die für die neuen Schülerinnen und Schüler kindgerecht und ansprechend animiert war, verwies Frau Schüsselin auf die nun anbrechenden Zeiten. Eine Schulzeit, die von dem Wunsch nach mehr Eigenständigkeit und eigenen Erfahrungen geprägt sein wird aber auch der Gewissheit, dass es immer jemanden geben wird, der die Lernenden auf ihrem Weg nicht aus den Augen verliert und sie mit Herz und Verstand zurückführt in Sicherheit und Gemeinschaft.
Herzliche und motivierend Begrüßungsworte fanden auch die Elternbeiratsvorsitzende Frau Feuerbacher, der Vorsitzende des Fördervereins Herr Kiefer sowie Matthias Fröhlich, der als Schulleiter durch den Vormittag führte.
Untermalt wurde die Veranstaltung durch mühevoll vorbereitete, kreative Beiträge der 2. Klassen rund um das Thema Schulstart. So gab es ein Theateranspiel aus dem Klassenzimmer mit sprechenden Schulsachen sowie ein bewegtes Willkommenslied.

Einschulung 1 1920

Auch die Zahlen 1-10, mit denen die Erstklässler nun viel zu tun haben werden, stellten sich den Kindern vor.

Einschulung 3 1920

Nun hieß es für Frau Wolfer, Frau Hajdu sowie Frau Volkmer aber auf zur ersten Unterrichtsstunde mit ihren Klassen 1a und 1b! Die Eltern stärkten sich derweilen am Buffet, dass von der Elternschaft der 2. Klassen ausgerichtet wurde.

In Rotfelden gestaltete Pfarrer Trumpp den Gottesdienst. Zusammen mit seiner Frau
spielte er ein kleines Stück mit der Handpuppe Thea vor, die in die Schneckenschule
kommt. Sie freut sich zwar auf die Schule hat aber auch etwas Angst vor viel Neuem.
Dieses Anspiel fesselte die neuen Erstklässler. Begleitet wurde der Gottesdienst durch
mehrere Bewegungslieder. In der Gemeindehalle begrüßten nun die Drittklässler die neuen Schüler mit einem Gedicht. Anschließend hieß Konrektor Ralf Heinrich die Schüler herzlich Willkommen an der Grundschule in Rotfelden. Er begrüßte dabei auch Frau Teßmar als neue Kollegin und wünschte ihr, dass sie sich schnell in der Schulgemeinschaft einlebt und wohlfühlt. Ein weiteres Gedicht der Drittklässler folgte. Sie sprachen davon, was alles im 1. Schuljahr auf die Erstklässler zukommen wird und was sie lernen werden. Nach den Grußworten von Frau Feuerbacher und Herrn Kiefer führte die 2. Klasse ein Theaterstück auf. Dabei ging es um das Wegwerfen von Abfall und dass die großen Schüler auch von den kleinen Erstklässlern lernen können. Anschließend ging es zusammen mit Frau Teßmar zur 1. Unterrichtsstunde. Die Eltern stärkten sich bei Kaffee und Kuchen in den Klassenzimmern der Klassen 3 und 4. Den Abschluss fand der Vormittag im Klassenzimmer, in denen noch Klassenfotos gemacht wurden.

Einschulung 4 1920